Bayreuth Feueralarm am Roten Hügel

Redaktion
Einsatz am Roten Hügel. Foto: BRK Bayreuth

Feueralarm am Montagvormittag am Roten Hügel in Bayreuth. Was war geschehen?

„Bei der Nachbarin geht der Rauchmelder, es riecht nach Rauch, sie öffnet nicht“ war der Notruf, der am 23. Januar kurz vor 11 bei der Integrierten Leitstelle Bayreuth/Kulmbach einging. Dies bedeutete Einsatzalarm für das BRK und die Bayreuther Feuerwehr, heißt es in einer Mitteilung des Bayerischen Roten Kreuzes.

Da der Brandalarm in einem Mehrfamilienhaus ausgelöst worden war, alarmierte die Leitstelle das Rote Kreuz und die Feuerwehr in größerem Umfang.

Neben dem Einsatzleiter Rettungsdienst des Bayreuther BRK und einem Notarzt wurden ein Rettungswagen des Bayreuther Kreisverbandes und ein Rettungswagen des Roten Kreuzes aus Kulmbach sowie ein Krankenwagen aus Bayreuth alarmiert und fuhren zur Einsatzstelle.

Schnell stellte sich heraus, dass es kein offenes Feuer, sondern ein angebranntes Essen in einer Mikrowelle war, das den Rauchmelder ausgelöst hatte. Die Nachbarn, die den Rauchmelder gehört und den Rauch gerochen hatten, hatten das in dieser Situation einzig Richtige gemacht und den Notruf 112 gewählt.

Nach der Untersuchung der betagten Bewohnerin durch den Notarzt wurde sie vorsorglich mit dem Krankenwagen zu weiteren Untersuchungen in ein Krankenhaus gefahren.

Die weiteren Einsatzkräfte des Bayerischen Roten Kreuzes aus Bayreuth und Kulmbach und die Bayreuther Feuerwehr konnten wieder zurück in die jeweiligen Wachen fahren.

 

Bilder