Basketball Medi Bayreuth gewinnt in Chemnitz

Nach vier Niederlagen in Folge haben die Basketballer von Medi Bayreuth wieder ein Erfolgserlebnis. Im Bundesliga-Kellerduell bei den Niners Chemnitz setzen sich die Bayreuther mit 83:61 (40:30) durch.

Ausschlaggebend für den unerwartet deutlichen Erfolg war ein überragendes Schlussviertel, in dem das Medi-Team nur sechs Punkte der Chemnitzer zuließ (21:6). Nach einem zähen, von Nervosität bei beiden Mannschaften geprägten Beginn erspielte sich die Mannschaft von Trainer Raoul Korner gegen Ende der ersten Halbzeit erstmals eine komfortable Führung.

Anzeige - dunk.fm Spieltagsponsor

Entscheidend für das 40:30 zur Pause war jedoch die starke Defensive der Bayreuther, die die Chemnitzer Dreierschützen gut in Schach hielt. Im dritten Viertel verloren die Gäste zunächst ihren offensiven Rhythmus und ließen Chemnitz bis auf drei Zähler heranrücken (40:43), doch dank seiner starken Distanzschützen baute Bayreuth die Führung rasch wieder aus.

Im letzten Viertel lief das Medi-Team, das in Osvaldas Olisevicius seinen herausragenden Akteur hatte, endgültig von der Dreierlinie heiß und brach damit die Gegenwehr der Gastgeber.

Punkte für Bayreuth: Olisevicius (26), Tiby (14), Doreth (11), Walker (11), Pardon (10), Seiferth (6), Bartley (3), Jalalpoor (2).

 

Bilder