Autounfall: Hund verendet

Symbolfoto: dpa

Ein Leichtverletzter, ein toter Hund und ein Gesamtschaden von 35.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles am Montagabend zwischen den Ausfahrten Pegnitz und Weidensees.

Ein 48-jähriger Dresdener kam laut Polizei mit seinem Jeep ins Schleudern und prallte gegen das neben ihm fahrende Wohnmobil eines 54-jährigen Projektleiters und dessen Ehefrau aus Grimma. Das Wohnmobil kam dadurch von der Fahrbahn ab und überschlug sich an der angrenzenden Böschung. Der Fahrer des Wohnmobils wurde nur leicht verletzt. Sein kleiner Hund erlitt so schwere Verletzungen, dass er trotz Erster Hilfe durch die Tierrettung aus Bayreuth verendete.

Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, die rechte Spur in Richtung Süden war während der Bergung gesperrt. Ein Alkotest beim Unfallverursacher ergab einen Wert von 1,36 Promille. Nach der Blutentnahme behielten die Beamten seinen Führerschein gleich ein.

red

 

0 Kommentare

Kommentieren

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading