Bei der Ausbildungsmesse bekommen die Besucher nicht nur Informationsmaterial in die Hand gedrückt. „Die Messe ist eine einzigartige Chance, direkt mit den Entscheidern ins Gespräch zu kommen und bleibenden Eindruck zu hinterlassen“, sagt Oliver Altendorf vom Nordbayerischen Kurier, der die Messe mit seiner Kollegin Madeleine Keller organisiert.

Auf der Internetseite von „Future.gram“ können die Schüler sehen, welche Firmen am 19. und 20. Februar in der Bärenhalle Bindlach vertreten sind. Das Besondere: Mit wenigen Klicks können dort Gesprächstermine gebucht werden. „Die Schüler haben jeweils 15 Minuten Zeit, persönlich mit den Ansprechpartnern aus der Personalabteilung der Firmen zu sprechen“, erklärt Madeleine Keller.

Selbstverständlich sei es auch möglich, spontan zur Messe zu kommen. Ob dann allerdings ein Gesprächstermin beim gewünschten Unternehmen frei ist, können die Organisatoren nicht garantieren. Vorab einen Termin zu vereinbaren sei demnach sinnvoll.
Die Unternehmen suchen händeringend nach Azubis und Fachkräften. Aussteller aus den Bereichen Pflege, Handwerk, Bank- und Verlagswesen, Bau und Industrie präsentieren sich bei der Messe. Sie kommen aus Bayreuth und dem Landkreis, aus dem Landkreis Hof, Kulmbach und Pegnitz.

Die Ausbildungsmesse richtet sich nicht nur an Schüler, sondern auch an Eltern. Am 19. Februar informieren Vertreter aus der Wirtschaft bei einem Eltern-Infoabend mit Podiumsdiskussion darüber, wie Mütter und Väter ihre Kinder bei der Berufswahl unterstützen, sie ins Berufsleben begleiten und Hilfestellung leisten können. „Die Ansprechpartner beantworten Fragen und sind für persönliche Gespräche da“, sagt Altendorf.

An beiden Messe-Tagen finden auch Vorträge statt, bei denen Referenten einzelner Unternehmen und Aussteller, wie die Volksbank, die Bundeswehr oder die Deutsche Rentenversicherung, zu unterschiedlichen Themen sprechen. Die Agentur für Arbeit bietet zudem ein Bewerbungstraining an.

Die Eröffnung der Ausbildungsmesse findet am 19. Februar um 9 Uhr statt. Informationen über die Messe und Terminvereinbarung für ein persönliches Gespräch sowie zur Anmeldung zum Eltern-Informationsabend gibt es im Internet unter www.futuregram-messe.de. Oliver Altendorf und Madeleine Keller werden zudem am 1. Februar an einem Infostand im Rotmaincenter für Fragen zur Verfügung stehen.


futuregram-messe.de/