Ansbach (dpa/lby) - Der mutmaßliche Messerstecher, der am Dienstag in Ansbach einen Gerichtsvollzieher in dessen Büro schwer verletzt hatte, ist gefasst. Die Polizei habe den 33-Jährigen in den frühen Morgenstunden des Mittwochs in Rothenburg ob der Tauber festgenommen, teilte das Polizeipräsidium Mittelfranken mit.

Der Mann war am Dienstag aus noch unbekannten Gründen in das Büro eingedrungen und hatte den Gerichtsvollzieher mit einem Messer verletzt. Das Opfer musste ins Krankenhaus gebracht werden, war nach Auskunft der Polizei aber nicht in Lebensgefahr.

Die Polizei hatte unter anderem mit Suchhunden und einem Hubschrauber nach dem Flüchtigen gesucht. Polizei und Staatsanwaltschaft wollen am Donnerstag bei einer Pressekonferenz Einzelheiten zu den Ermittlungen bekanntgeben.