Am Freitag Bayreuther Feuerwehr sechsmal im Einsatz

Redaktion
Das Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs der Feuerwehr. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild/dpa

Die Freiwillige Feuerwehr Bayreuth blickt auf einen einsatzreichen Freitag zurück. Insgesamt sechsmal muss sich ausrücken.

Bayreuth - Der erste Einsatz ging gegen 5.40 Uhr ein. Der Rettungsdienst hatte die Feuerwehr um Unterstützung gebeten. Eine Person musste aus dem sechsten Stock eines Mehrfamilienhauses im Bodenseering gerettet werden. Die Einsatzkräfte brachten die Person über den Rettungskorb der Drehleiter nach unten. Das teilt die Bayreuther Feuerwehr am Samstagmorgen mit. Kurze Zeit später, gegen 6.50 Uhr, kam es am Meranierring zu einem Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen. Als die Feuerwehrkräfte vor Ort eintrafen, wurden die beteiligten Personen bereits vom Rettungsdienst betreut.

Zur Mittagszeit rückte die Feuerwehr dann zu einem Verkehrsunfall auf die A9 im Ausfahrtbereich der Anschlussstelle Bayreuth Süd aus. Ein Kleintransporter war beim Abfahren von der Autobahn ins Bankett gekommen und anschließend auf der Fahrbahn stehengeblieben. Die beiden Insassen wurden dabei verletzt und mussten vom Rettungsdienst betreut werden. Die Feuerwehrkräfte reinigten die Fahrbahn grob und schoben das Unfallfahrzeug zur Seite.

Am Abend waren die Einsatzkräfte wieder auf der A9 gefordert. Zwischen der Anschlussstelle Bayreuth Süd und dem Parkplatz Sophienberg in Fahrtrichtung Süden waren Betriebsstoffe aus einen Fahrzeug ausgelaufen. Der rechte und mittlere Fahrstreifen waren teilweise gesperrt, es kam zu Verkehrsbehinderungen.

Darüber hinaus war die Feuerwehr am Freitag noch zweimal im Einsatz, weil sie wegen Notfälle Wohnungstüren öffnen musste.

 

Bilder