Am Bahnübergang Kieswäsch Zug erfasst Frau tödlich

Eine junge Frau ist am Dienstagnachmittag auf dem Bahnübergang an der Kieswäsch in Kulmbach von einem Zug erfasst und getötet worden. Foto: Melitta Burger

Ein Zug hat am Dienstagnachmittag am Bahnübergang an der Kieswäsch eine Frau erfasst. Zahlreiche Rettungskräfte waren im Einsatz. Der Zugverkehr musste gestoppt werden.

Kulmbach - Eine junge Frau ist am Dienstag gegen 16.20 Uhr auf dem Bahnübergang an der Kulmbacher Kieswäsch von einem Zug erfasst und getötet worden. Die Ermittler gehen von einem Suizid aus, berichtet die Polizei. Der schreckliche Vorfall hat den Bahnverkehr zwischen Kulmbach und Lichtenfels für Stunden zum Erliegen gebracht. Zahlreiche Einsatzkräfte waren alarmiert worden, darunter das BRK, das THW, die Feuerwehr und Bahnmitarbeiter. Die Frau war von einem Zug erfasst worden, der in Richtung Mainleus unterwegs war. Auch der Zug in die Gegenrichtung musste gestoppt werden. Besucher der Kieswäsch wurden über Melkendorf umgeleitet. mbu

Anmerkung der Redaktion: Wegen der wissenschaftlich belegten Nachahmerquote nach Selbsttötungen haben wir uns entschieden, in der Regel nicht über Suizide oder Suizidversuche zu berichten, außer sie erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit. Dann gestalten wir die Berichterstattung bewusst zurückhaltend und verzichten, wo es möglich ist, auf Details. Wenn Sie sich selbst betroffen fühlen, kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge www.telefonseelsorge.de . Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die schon in vielen Fällen Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen konnten.

 

Bilder