Aufwendige Suchaktion mit 200 Freiwilligen, Hunden und Drohnen nach einem 89-Jährigen endet mit trauriger Gewissheit