Afghanistan Stadt Bayreuth nimmt afghanische Ortskräfte auf

Unser Bild zeigt aus Afghanistan gerettete Menschen auf einem Flugfeld zwischen Zelten. Die USA nutzen auch ihren Militärstützpunkt im pfälzischen Ramstein als Drehkreuz für die Evakuierung von Schutzsuchenden und Ortskräften aus Afghanistan Foto: dpa/Uwe Anspach

Zwei Familien aus Afghanistan finden eine Unterkunft in Bayreuth. Die Stadt ist eine von 267 Kommunen, die dem Innenministerium Hilfe zugesagt hat.

Bayreuth - Die Stadt Bayreuth wird zwei afghanische Familien aufnehmen. Sie werden in der dezentralen Unterkunft in der Peter-Henlein-Straße unterkommen.

Das gab Sozialreferentin Manuela Brozat in der Sitzung des Sozialausschusses bekannt. In der Unterkunft seien zwei geeignete Wohnungen, renoviert und grundausgestattet, für die Geflüchteten frei. Die Wohnfläche betrage jeweils 100 Quadratmeter. Somit könnten Familien mit bis zu vier Kindern Platz finden. Die Koordination der Aufnahme übernehmen das Sozial-, Versicherungs- und Wohnungsamt/Soziale Dienste.

Das Staatsministerium des Inneren, Sport und Integration war am 29. September wegen der Unterbringung von afghanischen Ortskräften auf die Stadt zugekommen. Die Stadt Bayreuth ist Mitglied im Aktionsbündnis „Sichere Häfen“. Im März 2020 hatte sich Bayreuth als eine von 267 Kommunen im deutschsprachigen Raum bereit erklärt, geflüchteten Menschen zu helfen.

Autor

 

Bilder