Der Freistaat Bayern unterstützt gemeinsam mit den Aufgabenträgern im VGN die Einführung des 365-Euro-Tickets finanziell, heißt es weiter. Damit verfolge auch er das Ziel, junge Menschen an den ÖPNV heranzuführen und ihn deutlich zu stärken. 360.000 Schüler, Azubis und weitere Berechtigte könnten im VGN in den Genuss des günstigen Tickets kommen.

„Auszubildende, Schülerinnen und Schüler sind damit ab Sommer 2020 von Lichtenfels bis Treuchtlingen und von Amberg bis Rothenburg mobil“, betont VGN-Geschäftsführer Jürgen Haasler. „Da es nicht nur für den Schulweg gilt, sondern auch in der Freizeit, eröffnet ihnen das völlig neue Perspektiven.“

Für Schüler, die bisher im Rahmen der Kostenfreiheit des Schulwegs ihre Monatswertmarken kostenlos erhielten, ändert sich bei der Beschaffung des Tickets nicht viel. Sie bekommen zum Schuljahresbeginn im September von ihrer Schule das jetzt verbundweit gültige 365-Euro-Ticket VGN. Es gilt bis 31. August 2021.

Schüler, die ihr Ticket selbst zahlen müssen und alle anderen Berechtigten, können das 365-Euro-Ticket ab sofort zu jedem Monatsersten erwerben. Erster möglicher Gültigkeitstag ist der 1. August 2020. Es wird als Jahresticket mit jährlicher Zahlungsweise ausgegeben.

Erhältlich ist das 365-Euro-Ticket VGN als HandyTicket über die Apps „VGN Fahrplan & Tickets“ und „DB Navigator“, als Versandticket im VGN Onlineshop (shop.vgn.de), in Kundenbüros und Verkaufsstellen, an Fahrkartenautomaten sowie in Regionalbussen.

Da bei Verlust oder Beschädigung kein Ersatz geleistet wird, empfiehlt der VGN den Kauf als Handy-Ticket über die Apps. So könne das Ticket jederzeit neu geladen werden.

Jugendliche unter 16, die noch keinen eigenen Account haben, können auch den Account der Eltern nutzen, und das Ticket beim Kauf auf sich personalisieren.

Wie bei allen Fahrkarten im Ausbildungsverkehr können generell alle Schüler öffentlicher, staatlich anerkannter privater und berufsbildender Schulen, Auszubildende, Bundesfreiwilligendienstleistende,

Beamtenanwärter des einfachen und mittleren Dienstes sowie Teilnehmer an einem Freiwilligen Sozialen oder Ökologischen Jahr das Ticket erwerben. Voraussetzung ist, dass Schule, Ausbildungsplatz oderder Wohnort im VGN-Gebiet liegen.

Um die Berechtigung für den Kauf des Tickets nachzuweisen, ist es erforderlich, die Nummer des zugehörigen Verbundpasses beim Kauf anzugeben. An diesen Regelungen hat sich bei dem neuen Ticket nichts geändert, so der VGN