Mindestens ein Kind  habe Grippe, teilte das Landratsamt Bamberg am Donnerstag mit. Der Fachbereich Gesundheitswesen des Landratsamts habe der Schulleitung empfohlen, den Unterricht einzustellen. Die Grundschule Bamberg-Hain besuchen 125 Kinder.

Auch eine Grundschule mit Standorten in Weßling und Oberpfaffenhofen wurde wegen Influenza bis Ende der Woche geschlossen. Weitere Schulschließungen in Bayern sind dem Landesamt für Gesundheit nicht bekannt, wie ein Sprecher am Donnerstag sagte.

Das Influenza-Virus kann durch winzige Tröpfchen übertragen werden,  etwa beim Niesen. Wissenschaftler unterscheiden mehrere Virus-Typen, für Menschen besonders relevant sind die saisonal auftretenden Influenza A- und B-Viren. Eine echte Grippe beginnt oft plötzlich. Zu typischen Symptomen zählen Fieber, Husten, Halsschmerzen, Schnupfen, Glieder- und Kopfschmerzen sowie ein allgemeines Krankheitsgefühl.

Nach Zahlen des Landesamts für Gesundheit stieg die Zahl der Grippefälle im Freistaat zuletzt deutlich an. In der zweiten Meldewoche des neuen Jahres seien 532 neue Influenzafälle gemeldet worden. Damit liegt die Zahl in der Saison 2019/2020 nun bei 1892.