BAYREUTH. Ehrenamtlich engagiert hat sich Sebastian Döberl schon immer, als Fußball-Schiedsrichter oder in der Jugendarbeit. Der außergewöhnliche zeitliche Aufwand, den er seit rund fünf Jahren betreibt, aber ist schon außergewöhnlich und hat dem 34-Jährigen bereits den einen oder anderen Rüffel seiner Frau eingebracht. Doch bald dürfte es sogar noch aufwendiger werden. Denn wenn alles normal läuft, ist der Bayreuther in knapp sieben Wochen Bundesvorsitzender der Wirtschaftsjunioren.