KULMBACH/LINDENHARDT.  Der ehemalige Lindenhardter Pfarrer Italo Bacigalupo (er war dort von 1972 bis 1981 tätig) hat sich lange mit dem Altar befasst und darüber vor einiger Zeit seine Doktorarbeit an der theologischen Augustana-Hochschule Neuendettelsau verfasst. Der Altar ist im Jahr 1926 dem Künstler und Dürer-Zeitgenossen Matthias Grünewald zugeschrieben worden, obwohl es keinen direkten Beleg dafür gibt. Der Altar galt seitdem als eines der bedeutendsten Kunstwerke in Nordbayern. Es gab aber immer wieder Stimmen, dass es Ungereimtheiten gebe, was die Zuschreibung betrifft. Das ließ anscheinend dem Pfarrer, der mittlerweile im Ruhestand war, keine Ruhe. Er hatte sich schon in den Jahren zuvor intensiv mit kunstgeschichtlichen Themen befasst.