Zur WM: Fußballschauen auf dem Markt

Von Thorsten Gütling
Im Juni 2018 wieder möglich: Public Viewing auf dem Marktplatz. Foto: Archiv/Andreas Harbach Foto: red

Wenn die deutsche Fußballnationalmannschaft in Russland zur Weltmeisterschaft antritt, dann können die Bayreuther auf dem Stadtparkett mitfiebern.

Der Hauptausschuss hat beschlossen, dass dafür, wie zuletzt zur Europameisterschaft vor zwei Jahren, Ausnahmen beim Lärmschutz gemacht werden.

Damit darf der Verein Bayreuth Event&Festival um den CSU-Stadtrat Christian Wedlich ab dem 14. Juni eine Großleinwand oder LED-Großbildschirme aufbauen. Das „Public Viewing“ ist dann für alle Spiele der deutschen Nationalmannschaft, mindestens also in der Gruppenphase am 17., 23. und 27. Juni, erlaubt. Ruhe einkehren muss auf dem Markt an diesen Tagen erst eine halbe Stunde nach Spielende.

Leinwand oder Bildschirme dürfen bis 23. Juli stehen bleiben und für Klassik-Open-Air, Bürgerfest und Afrika-Karibik-Festival genutzt werden.

Bürgermeister Thomas Ebersberger (CSU) stimmte dagegen, weil das Finale notfalls auch ohne deutsche Beteiligung gezeigt werden solle. Solche Ausnahmen sehe eine Verordnung der Bundesregierung aber nicht vor, sagt Rechtsreferent Ulrich Pfeifer.

 

Bilder