WEIDENBERG. Normalerweise wuseln in der Gesamtschule an einem Freitagabend keine Jugendlichen herum. Anders am 22. März vergangenen Jahres. 137 Schüler kamen damals freiwillig und machten sich bei der von Kreisjugendring und Gemeinde veranstalteten Zukunftswerkstatt Gedanken über ihre Heimat. Knapp zehn Monate später gibt es Ergebnisse, die am Montag im Gemeinderat vorgestellt wurden.