Zukunftsquartier Kreuz Workshop im Transitionshaus

Vor zwei Jahren veranstalteten Studenten und Studentinnen zusammen mit interessierten Bürgern eine Ideenwerkstatt zur Neugestaltung das Areals Rathaus II im Kreuz. Am Sonntag findet ein Workshop zu diesem Thema statt. Foto: Archiv/Andreas Harbach

Wie sehen Möglichkeiten des Zusammenlebens in der Zukunft aus? In einem Workshop am Wochenende im Transitionhaus steht die Entwicklung eines Wohnquartiers im Stadtteil Kreuz auf dem Programm.

Bayreuth - Unter dem Titel „Gemeinschaftskompass“ veranstalten die Akteure des Projektes „Zukunftsquartier Kreuz“ am Wochenende einen Workshop im Transitionhaus. Bei der Zusammenkunft wird, sagt Mit-Organisatorin Elena Michel, die Mitbegründerin des Ökodorfs Sieben Linden, Eva Stützel, über ihre Erfahrungen berichten und Infos und Tipps geben.

Wohnen in Bayreuth

Michel, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Geographischen Institut der Uni Bayreuth mit dem Schwerpunkt RegioTransform, und ihre akademischen Mitstreiter beschäftigen sich intensiv mit dem Thema Wohnen in Bayreuth. Unter anderem haben sie das Projekt „Zukunftsquartier Kreuz“ entwickelt und im Jahr 2019 in einer Ideenwerkstatt zusammen mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern ein Nachnutzungskonzept erarbeitet, wie das Umfeld des jetzigen Rathaus II – eine Fläche von rund 1,1 Hektar – in Zukunft genutzt werden könnte. Dazu gehören ein Wohngebiet im nördlichen und ein Mehrgenerationen-Quartier im südlichen Teil. Am heutigen Mittwoch werden Michel und ihre Mitstreiter ab 16.30 Uhr das Projekt „Zukunftsquartier Kreuz“ noch mal vor Ort vorstellen. Treffpunkt ist am Eingang des Stadtjugendrings.

Sieben Aspekte

Beim Workshop im Transitionshaus, der am Freitag, 8, Oktober, um 17 Uhr mit einem gemeinsamen Kochen beginnt, werden ab 19 Uhr in einem ersten Block die sieben Aspekte des Gemeinschaftskompasses vorgestellt. Weiter geht es am Samstag, 9. Oktober, von 9.30 bis 13 Uhr und von 15 bis 19 Uhr. Am Sonntag, 10. Oktober, treffen sich die Teilnehmer nochmals von 9.30 bis 13 Uhr. Die Teilnahme ist für alle Interessierte offen und kostenfrei.

Ökodorf mitbegründet

Im Workshop wird Eva Stützel als Mitbegründerin des Ökodorfes Sieben Linden in Sachsen-Anhalt über ihre Erfahrungen berichten. Sie werde einen systematischen Überblick geben, was wichtig ist, um gemeinschaftliche Projekte zu realisieren, ob im Kreuz oder anderswo in Bayreuth, sagt Michel. Man wolle bei der Zusammenkunft auch darüber diskutieren, ob man nicht auch an anderer Stelle ein Gemeinschaftsprojekt entwickeln könne.

Anmeldung per Email an wohntraeume@forum1punkt5.de oder Telefon 0921/554677.

Autor

 

Bilder