FUßBALL. Dicke Kumpel waren Wolfgang Gruber, Geschäftsführer der SpVgg Bayreuth, und Rainer Koch, der Präsident des Bayerischen Fußball-Verbands (BFV) noch nie. Seit dem zurückliegenden Wochenende ist ausgeschlossen, dass sie es einmal werden. Eine gemeinsame Zukunft in Harmonie haben die beiden Protagonisten dadurch verwirkt, dass sie ihren seit Wochen schwelenden Streit um die Frage, ob die Regionalliga Bayern fortgesetzt oder abgebrochen werden soll, öffentlich eskalieren ließen. Vor allem Gruber fährt schweres Geschütz auf, indem er Koch ein absolutistisches Machtverständnis und einen Missbrauch seiner exponierten Stellung vorwirft.