FUSSBALL, „Man muss der ganzen Sache auch einmal etwas Positives abgewinnen“, kommentiert der Trainer des Regionalligisten SpVgg Bayreuth, Timo Rost, die derzeitige Ausgangsbeschränkung und die Zwangspause, was das Training und den Spielbetrieb angeht. „Ich habe endlich einmal Zeit, mich um meine Familie und meinen 13-jährigen Sohn zu beschäftigen. Wir sind viel in unserem Garten unterwegs, man kann ein paar Sachen erledigen.“