Zehn neue Corona-Fälle Kulmbach marschiert auf „Rot“ zu

Redaktion
Der Landkreis Kulmbach nähert sich dem Punkt, an dem die 3G-Regel greift. Der kritische Wert wurde bereits den zweiten Tag in Folge überschritten. Foto: /Marius Becker/dpa

Im Landkreis Kulmbach hat die Inzidenz nun die Marke 40 überschritten. Damit liegt die Region nun den zweiten Tag in Folge über dem Schwellenwert.

Kulmbach - Die Corona-Ampel im Landkreis Kulmbach geht in Richtung rot. Am Donnerstag wurden zehn weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt, heißt es aus dem Landratsamt. Von den aktuell 54 Corona-Fällen fallen 31 in die vergangenen sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach beträgt demnach 43,32 und liegt damit den zweiten Tag in Folge über dem Schwellenwert von 35, berichtet die Behörde.

Vier Corona-Patienten werden derzeit im Kulmbacher Klinikum stationär betreut, einer davon auf der Intensivstation. Die Zahl der Landkreisbewohner, die in Quarantäne geschickt werden mussten, hat sich auf 113 erhöht. In den Teststrecken der Kulmbacher Abstrichstelle wurden am Donnerstag 82 weitere PCR-Testungen durchgeführt.

Die Verteilung der aktuellen Corona-Fälle in den Gemeinden des Kulmbacher Landkreises:

Grafengehaig1

Himmelkron2

Kasendorf1

Kulmbach32

Mainleus4

Marktleugast4

Neuenmarkt2

Stadtsteinach2

Thurnau2

Untersteinach3

Wonsees1

Die Summe der Erstimpfungen im Landkreis liegt nun bei 47 186. Das entspricht einer Impfquote von 65,93 Prozent. Die Summe der Zweitimpfungen hat 44 187 oder 61,74 Prozent erreicht. 140 Landkreisbewohner haben inzwischen schon ihre Drittimpfung erhalten. red

 

Bilder