Young Heroes Niederlagen in Regionalliga und JBBL

red

Das U16-Team der Young Heroes Bayreuth hat die Hauptrunde in der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) mit einer 60:86-Niederlage gegen Bayer Leverkusen eröffnet. Auch die Männer in der 2. Regionalliga mussten eine Niederlage hinnehmen.

Unter den 24 besten deutschen Mannschaften der Altersklasse U16 hatte man damit rechnen müssen, dass es keine leichten Aufgaben mehr geben wird. Völlig überraschend war dagegen in der Gruppe Nord der 2. Männer-Regionalliga Südost die 68:70-Niederlage beim BC Erfurt. Schließlich verlor der zuvor unbesiegte Spitzenreiter beim zuvor sieglosen Schlusslicht.

2. REGIONALLIGA SÜDOST, GR. NORD

BC Erfurt – TYH Bayreuth 70:68 (36:33): Aufgrund von Verletzungen und Erkrankungen hatten die Bayreuther nur ein Miniaufgebot mit sieben Spielern zur Verfügung. Nach einem 5:12-Start kamen sie aber mit einem 8:0-Lauf gut ins Spiel, das von da an ausgeglichen verlief. Im zweiten Viertel gelang den Erfurtern zwar ein 10:0-Zwischenspurt zum 36:27, aber den beantworteten die jungen Helden mit den letzten sechs Punkten vor der Halbzeitpause.

Auch im dritten Abschnitt konnte sich keine Mannschaft absetzen. Durch die erfahrenen Jannick Jebens und Florian Kämpf erzielten die Young Heroes wiederum die letzten sechs Punkte und verkürzten damit auf 50:51. Nach der letzten Pause gingen die Gäste sogar erstmals seit längerer Zeit wieder in Führung, und beim 66:59 schien der Auswärtssieg greifbar nahe. In der Schlussphase wirkten sich aber doch die begrenzten Wechselmöglichkeiten aus, sodass den Erfurtern ein 10:0-Lauf gelang. Die Bayreuther hatten zwar den letzten Ballbesitz, aber eine Wende gelang ihnen nicht mehr.

TYH Bayreuth: NAUTHON (2 Punkte), HILLMER (5), Frank (0), WELLENKAMP (6), KÄMPF (22), JEBENS (26), Velychko (7).

JBBL (U16), HAUPTRUNDE 3

TYH Bayreuth – Giants Leverkusen 60:86 (27:46): Die Bayreuther begannen mit einigen Ballverlusten, die der Tabellenzweite der Vorrundengruppe 3 mit hohem Tempo zu einer 13:4-Führung nutzte (3.). Am Ende des ersten Viertels lagen die jungen Helden schon mit 13:29 zurück, ehe sie den zweiten Abschnitt mit verbesserter Defensive ausgeglichener gestalteten.

Nach dem Seitenwechsel kam durch einen 8:0-Lauf von Kapitän Maxi Eichbaum sogar etwas Hoffnung auf. Die Leverkusener ließen sich aber nicht beirren, antworteten mit zehn Punkten in Folge und führten nach dem dritten Viertel schon vorentscheidend mit 66:43. „Dass es am Ende so deutlich wurde, lag vor allem an der fehlenden Kraft“, erklärte TYH-Trainer Lukas Schultze. „Mehrere Leistungsträger waren krankheitsbedingt angeschlagen ins Spiel gegangen.“ TYH Bayreuth: EICHBAUM (11), SCHMIDT (10), Walter (8), S. Reindl (7), FERRI (6), Holländer (5), GÖPPNER (4), Kirchner (3), M. REINDL (2), Schneider (2), Amelow (2), Schultheiß (0).

 

Bilder