Corona im Kreis Wunsiedel Landrat ruft vor allem Jüngere zur Impf-Registrierung auf

 Foto: dpa

Der Wunsiedler Landrat Peter Berek ruft im Kampf gegen das Coronavirus alle Impfwilligen dazu auf, sich über das zentrale bayerische Impfportal anzumelden. Falls weitere Sonderkontingente einträfen, sollten genügend Personen im System registriert sein. Der Appell richtet sich vor allem auch an die Jüngeren, die nach den Priorisierungskategorien tendenziell erst später an der Reihe wären.   

Landkreis Wunsiedel - Von heute an sind in Bayern Personen, die zweimal geimpft worden sind mit negativ getesteten Personen gleichgestellt. Das hat das bayerische Kabinett am Mittwoch entschieden (wir berichteten). Gleichzeitig wird in Bayern und auf Bundesebene über eine baldige Aufhebung der Impf-Priorisierung diskutiert. Vor diesem Hintergrund rufen die Verantwortlichen im Landkreis Wunsiedel nun alle Impfwilligen auf - besonders auch junge Bürger - sich umgehend für eine Impfung registrieren zu lassen. 

"Sicherlich haben sich viele jüngere Personen, die in der Priorisierung auf den hinteren Plätzen zu finden sind, bislang immer gedacht, eine Anmeldung zur Impfung macht jetzt noch keinen Sinn", sagt Landrat Peter Berek. "Das Gegenteil ist aber der Fall." Im Landkreis arbeite man laufend daran, weitere Sonderkontingente an Impfstoff zu erhalten. Wenn diese eintreffen, sollten natürlich auch genügend impfwillige Personen im System registriert sein. "Zudem hilft uns eine hohe Zahl an Anmeldungen für eine Impfung natürlich auch dabei, den Wunsch nach weiteren Sonderzuweisungen in München zu untermauern", sagt Berek. "Deshalb bitte ich Sie: Wenn Sie Interesse daran haben, sich durch eine Corona-Impfung vor dieser Krankheit zu schützen, dann registrieren Sie sich schon jetzt.“

Die Anmeldung erfolgt über das zentrale bayerische Impfportal. Über eine Email-Adresse können sich bis zu fünf Personen anmelden, die nach einer erfolgten Impfung inzwischen auch einzeln wieder herausgelöscht werden können.

 

Bilder