Wieder ein bisschen mehr Freiheit Ein Stück mehr Leben

Auch wenn die Maskenpflicht in den meisten Bereichen bestehen bleibt: Ab Dienstag wird es im Landkreis Bayreuth mehr Freiheiten geben. Foto: picture alliance/dpa/Nicolas Armer

Ganz allmählich wird das Leben wieder freier. Ab Dienstag ergeben sich – dank konstant niedriger Inzidenz-Werte im Landkreis Bayreuth neue Lockerungen.

Bayreuth - Der Landkreis Bayreuth hat am gestrigen Sonntag an fünf aufeinanderfolgenden Tagen den Sieben-Tage-Inzidenzwert von 100 unterschritten. Ab Dienstag, 11. Mai, treten deshalb zahlreiche Lockerungen in Kraft:

Kontaktbeschränkungen: Der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum, in privat genutzten Räumen und auf privat genutzten Grundstücken ist nur mit den Angehörigen des eigenen Hausstands sowie zusätzlich den Angehörigen eines weiteren Hausstands, solange dabei die Gesamtzahl von insgesamt fünf Personen nicht überschritten wird, gestattet.

Nächtliche Ausgangssperre: Die nächtliche Ausgangssperre entfällt. Der Aufenthalt von Personen außerhalb einer Wohnung oder einer Unterkunft und dem jeweils dazugehörigen Garten oder Hof ist demnach von 22 Uhr bis 5 Uhr des Folgetags erlaubt. Auch die Abgabe von mitnahmefähigen Speisen und Getränken ist ohne zeitliche Beschränkung auch zwischen 22 Uhr und 5 Uhr erlaubt.

Schulen: An den Schulen findet in allen Schularten und Jahrgangsstufen Präsenzunterricht, soweit der Mindestabstand von 1,5 Metern zuverlässig eingehalten werden kann, oder Wechselunterricht statt. Die Teilnahme von Schülerinnen und Schülern am Präsenzunterricht ist nur erlaubt, wenn diese sich zweimal wöchentlich einem Test in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus unterziehen.

Tagesbetreuungsangebote für Kinder: Der Öffnung von Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Ferientagesbetreuung und organisierten Spielgruppen für Kinder ist erlaubt, sofern die Betreuung in festen Gruppen erfolgt (eingeschränkter Regelbetrieb).

Öffnung von Ladengeschäften: Die Öffnung von Ladengeschäften ist für einzelne Kunden nach vorheriger Terminbuchung für einen fest begrenzten Zeitraum erlaubt.

Körpernahe Dienstleistungen: Die Ausübung und Inanspruchnahme sogenannter körpernaher Dienstleistungen (etwa Tattoostudios, Kosmetikstudios und so weiter ) mit vorheriger Terminreservierung ist zulässig.

Sport: Im Bereich der Sportausübung und der praktischen Sportausbildung ist nur kontaktfreier Sport unter Beachtung der Kontaktbeschränkungen sowie zusätzlich unter freiem Himmel in Gruppen von bis zu 20 Kindern unter 14 Jahren erlaubt.

Auch der Betrieb und die Nutzung von Fitnessstudios ist ebenfalls nur für kontaktfreie Sportausübung und -ausbildung sowie unter freiem Himmel erlaubt.

Außerschulische Bildung, Musikschulen: Angebote der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung, Angebote der Erwachsenenbildung nach dem bayerischen Erwachsenenbildungsförderungsgesetz und vergleichbare Angebote anderer Träger sowie sonstige außerschulische Bildungsangebote und Instrumental- und Gesangsunterricht sind im Einzelunterricht in Präsenzform zulässig.

Kulturstätten: Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten, aber auch alles unter der Betreuung der staatlichen Schlösserverwaltung stehende, wie Burgen, Residenzen, Parkanlagen und Seen, und vergleichbare Kulturstätten sowie zoologische und botanische Gärten können für Besucher nach vorheriger Terminbuchung öffnen. red

 

Bilder