BAYREUTH. Claude Monets Gemälde vom Mohnfeld, kombiniert mit dem Irisbeet kommt einem in den Sinn, wenn man Fritz Miosgas nur 220 Quadratmeter großen Schrebergarten am Flößanger betritt. Wie ein Maler des Impressionismus kommt einem auch der Gartenpächter entgegen. Angetan mit hellem Sommerhut und Sonnenbrille, dem grauen Bart, begrüßt er Gäste herzlich zwischen üppig blühenden Pfingstrosen unter den sanft geschwungenen Ästen des Apfelbaums.