Nichts Neues von den Bayreuth Tigers. Die schlichen wieder einmal mit hängenden Köpfen von der Eisfläche – bitter enttäuscht vor allem von ihrer eigenen Vorstellung. In der Tat war es beim 1:5 (0:1, 1:2, 0:2) im DEL2-Kellerduell gegen den ESV Kaufbeuren selbst mit einer dicken rosaroten Tigers-Brille nicht möglich, eine Fortsetzung des zarten Aufwärtstrends zu erkennen, den die Mannschaft von Trainer Petri Kujala zuletzt beim 1:2 in Kassel und beim 3:5 in Weißwasser gezeigt hatte.