NORDHALBEN/HIMMELKRON. Die Holzpreise sind wegen der hohen Borkenkäferschäden unter Druck geraten. Für Werthölzer gilt das nicht. Die Filetstücke aus Frankenwald und Fichtelgebirge notieren auf stabilem Niveau. Im Staatsforst bei Himmelkron im Landkreis Kulmbach liegen bis hoch zur B 303 über 1500 je fünf Meter lange Werthölzer aus Oberfranken und der Oberpfalz. Der Verkauf beginnt gerade, im Dezember erhalten die Meistbietenden die Stämme.