BAYREUTH. Mit gleich sechs Stellvertretern für Landrat Florian Wiedemann, FWG, geht der Kreistag in die neue Wahlperiode. Die Stellvertreterposten standen früher in der Kritik. Zu viel Geld für nur repräsentative Aufgaben, lautete der Vorwurf. Doch die Postenmehrung heißt dieses Mal nicht gleich Kostenmehrung. Denn die Stellvertreter machen es billiger als ihre Vorgänger.