Weiterer Torjäger Sami Blomqvist wechselt zu den Bayreuth Tigers

Kein Autorenname vorhanden
Sechs Jahre trug Sami Blomqvist das Trikot des ESV Kaufbeuren. In den kommenden drei Jahren geht der Finne für die Bayreuth Tigers auf Torejagd. Foto: / Hafner/Imago Images

Was wäre das für eine Traumreihe gewesen: der Amerikaner Cason Hohmann als Vorbereiter und die beiden Finnen Ville Järveläinen und Sami Blomqvist als Vollstrecker an der Seite des besten Assistgebers der DEL2. Daraus wird zwar nichts, weil es Hohmann bekanntlich beruflich bedingt zurück in seine Heimat zieht, doch mit Blomqvist haben die Bayreuth Tigers zumindest einen zweiten Torjäger par excellence verpflichtet.

Zwar sind die Zahlen des 1,78 Meter großen und 84 Kilo schweren Außenstürmers, dessen Abschied vom ESV Kaufbeuren nach sechs Jahren vergangene Woche bekannt gegeben worden war, in den zurückliegenden beiden Jahren auf 24 beziehungsweise 18 Hauptrundentreffer gesunken. Allerdings konnte der Toptorjäger der Spielzeiten 2018/19 (39 – sieben davon in einem Spiel gegen Deggendorf) und 2019/20 (38) in der Saison 2020/21 auch nur 28 Partien absolvieren und legte dafür in der abgelaufenen 34 Treffer auf. Insgesamt bestritt der Fanliebling 294 Pflichtspiele im Trikot der Wertachstädter und erzielte dabei 379 Scorerpunkte (188 Tore/191 Assists). „Wir sind natürlich sehr enttäuscht darüber, dass Sami unser Angebot, welches das gleiche wie die letzten Jahre über war, nicht angenommen hat“, wurde ESVK-Geschäftsführer Michael Kreitl in der Mitteilung des Vereins zitiert. „Er hat von einem anderen deutschen Klub ein deutlich besseres und langfristiges Angebot erhalten, welches wir in keiner Weise auch nur annähernd hätten realisieren können.“

Ziel sind die Playoffs

Dieser Klub sind eben für die nächsten drei Jahre die Tigers. „Diese Entscheidung ist mir wirklich sehr schwergefallen, aber ich habe mich jetzt dazu entschlossen, den ESV Kaufbeuren zu verlassen“, sagte Blomqvist zu seinem Abschied aus dem Allgäu, wo er immer in die Playoffs gekommen war und dreimal in Folge sogar bis ins Halbfinale. Den Ausschlag für Bayreuth habe für den 31-Jährigen neben dem „guten Angebot“ auch der Spielstil gegeben, der „meiner Meinung nach wirklich gut zu mir passt. Durch die Tatsache, dass Bayreuth ehrgeizig und begierig darauf ist, als Team voranzukommen, kann ich mir gut vorstellen, ein Teil dieser Reise zu sein.“ Zudem sei die Stadt wunderschön, die Leute sehr freundlich.

Seinen Landsmann Ville Järveläinen kennt Blomqvist schon aus seiner Zeit in Finnland – aber auch nur als Gegner. „Wir waren jetzt auch in Kontakt, und ich denke, Ville ist ein großartiger Kerl und Spieler. Wir scheinen die gleiche Einstellung zu haben, wenn es um Eishockey und andere Interessen geht und vor allem, wo wir das Team in der nächsten Saison sehen wollen.“ Nämlich in den Playoffs. „Ich möchte ins Team Führung und Motivation einbringen, um gemeinsam Spiele zu gewinnen!“ Dabei helfe er der Mannschaft auch gerne in der Defensive. Sein Vater Timo hat als Verteidiger unter anderem über 250 Einsätze in der NHL absolviert.

Platz acht in der ewigen Scorerliste

Sami belegt in der ewigen DEL2-Scorerliste Platz acht nach der Hauptrunde und Rang elf in den Playoffs. „Sami ist sicher bei vielen Vereinen im Fokus gewesen. Umso glücklicher sind wir, dass es nun geklappt hat“, sagt Tigers-Geschäftsführer Matthias Wendel in der Mitteilung des Klubs. „Perspektivisch kann Sami die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten, sodass auch dies ein Aspekt ist, der die Vertragslaufzeit beeinflusst hat.“

 

Bilder