Dass einem in der sehr ausgeglichenen DEL2 nichts geschenkt wird, ist keine fundamental neue Erkenntnis. Punktausbeuten setzen seit jeher und fast ausnahmslos ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft und Leidensfähigkeit voraus. Für die Bayreuth Tigers gilt das für die beiden anstehenden Auswärtsspiele am Freitag (19.30 Uhr) in Kaufbeuren und am Sonntag (17 Uhr) beim EV Landshut im besonderen Maße. Schließlich tingelt der Bayreuther Kader weiter an der Grenze des noch Vertretbaren entlang. Zwölf Feldspieler, maximal 13, mehr werden es wohl auch diesmal nicht werden.