Weißenstadt Rettungswagen kippt nach Zusammenstoß um

WEISSENSTADT. Es war ein spektakuläres Unfallbild, das sich den Einsatzkräften am Mittwochnachmittag in Weißenstadt (Landkreis Wunsiedel) bot. Als Feuerwehr und Polizei an der Unfallstelle eintrafen, lag ein Rettungswagen auf der Seite, ein zweites Auto war stark beschädigt. 

Alles begann damit, dass der Rettungswagen auf der Kirchenlamitzer Straße mit Blaulicht und Martinshorn zu einem Einsatz unterwegs war und ein Skoda, der gerade nach links abbiegen wollte, überholte. Die Skoda-Fahrerin übersah den Rettungswagen offenbar und prallte beim Abbiegen frontal in ihn. 

Der Aufprall war so heftig, dass der Rettungswagen umkippte und in einen Baum am Fahrbahnrand gedrückt wurde. "Wenn es heißt, Rettungskräfte sind eingeklemmt, dann schwirren uns da auf der Anfahrt Gedanken im Kopf herum", sagt Andreas Renner von der Feuerwehr Weißenstadt nach dem schweren Crash. 

Glücklicherweise bewahrheitete sich die erste Meldung nicht. Sowohl der Fahrer und der Beifahrer im Rettungswagen als auch die Skoda-Fahrerin konnten sich eigenständig befreien. Alle drei Beteiligten kamen mit leichten Verletzungen davon. "Es war eine Erleichterung, als wir gesehen haben, dass sich alle selbst befreien konnten", erklärt Renner weiter.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading