Das erste Erstrahlen der Lichterkette, die längste in Franken, ist normalerweise an die Eröffnung des Bayreuther Christkindlesmarkts geknüpft. Da der wegen der hohen Inzidenzwerte der vergangenen Wochen auch in Bayreuth abgesagt werden musste – stattdessen stehen jetzt zehn Buden von Bayreuther Schaustellern und Marktkaufleuten locker über den Markt verteilt – gab es auch nicht die große Eröffnung. Normalerweise ist die Eröffnung die ganz große Bühne für die Kleinen, die mit leuchtenden Augen auf das Christkind und seine Eröffnungsworte warten, Lieder singen, Besinnlichkeit schaffen für die kommende Adventszeit.

Eine Feier im kleinsten Rahmen

Im kleinen Rahmen taten das am späten Montagnachmittag Oberbürgermeister Thomas Ebersberger und Nike Hellbach, die als Christkind auf der Bühne war, zusammen mit einigen Besuchern, die stehen geblieben sind, um der kleinen Zeremonie am Herkulesbrunnen beizuwohnen: Auf Knopfdruck leuchten jetzt - und für die kommenden Wochen bis 6. Januar - jeweils mit Anbruch der Dämmerung die Lichterkette in der ganzen Innenstadt und der große Weihnachtsbaum auf dem Bayreuther Marktplatz.

"Ein Licht in die Welt schicken"

Man wolle damit in dem besonderen Jahr „ein Licht in die Welt schicken“, sagt Thomas Ebersberger. Und darauf setzen, dass nicht nur die Weihnachtszeit besinnlich und schön, sondern das kommende Jahr ein gutes Jahr wird.