Wandelwoche an der Uni Forum 1.5 - Plattform für Ideen

Stecken mitten in den Vorbereitungen der Wandelwoche (von links): die studentische Mitarbeiterin Franziska Falterer, Prof. Manfred Miosga und die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen des Forums 1.5, Julia Marx und Elena Michel. Foto: Gunter Becker

BAYREUTH. „Wandelwoche“ haben wissenschaftliche Mitarbeiterinnen der Initiative Forum 1.5 der Abteilung für Stadt- und Regionalentwicklung der Universität Bayreuth ihr nächstes Projekt getauft. Im Oktober wollen sie all jenen Menschen in Stadt und Region Bayreuth eine Plattform bieten, auf der sie ihre Ideen und Lösungen präsentieren können, die mithelfen sollen, das Klimaziel von 1,5 Grad einzuhalten. Am Dienstag gibt es ein erstes Vorgespräch.

„Wir müssen Lösungen vor Ort finden, um weiterleben zu können“, sagt Prof. Manfred Miosga. Mit der Wandelwoche soll deshalb all jenen eine Bühne geboten werden, die Ideen haben, Projekte vorantreiben oder Aktionen planen. Aufgerufen sind alle Interessierte, nicht nur aus der Zivilgesellschaft, sondern auch aus der Industrie, der Wirtschaft, den Kammern IHK und HWK, Bildungsträger, Lobbyisten – einfach alle, die aus unterschiedlichen Gründen Interesse daran haben, dass das Klimaziel von Paris eingehalten werden kann, sagt Mitarbeiterin Franziska Falterer. „Auch Automobilclubs sind willkommen, ihre Vorstellungen zum Thema individuelle Mobilität darzustellen“, ergänzt Miosga.

"Man merkt, es grummelt"

Wie die Teilnehmer ihre Beiträge präsentieren werden, steht ihnen frei. Geschehen kann dies in Form von Vorträgen, Workshops, Konzerten, Filmvorführungen oder Demonstrationen. Das Forum-1.5-Team wird die Teilnehmer unterstützen und die Veranstaltungsorte auswählen. Dass das Team um Miosga nach bisher fünf organisierten Tagungen zum Thema Klimaschutz und Nachhaltigkeit nun die Plattform Wandelwoche anbietet, hat seinen Grund in den dort gemachten Erfahrungen. „Man merkt, es grummelt“, sagt Miosga. Es gebe viele, die Neues ausprobieren und Altes zurücklassen wollen. Die Plattform biete die Möglichkeit, Ideen zu sammeln.

Wissenschaftlichen Beitrag leisten

Miosga und die Mitarbeiterinnen des Projekts Forum 1.5 sind überzeugt, dass es neben solchen Projekten wie der Verbrauchergemeinschaft Hamsterbacke, dem neuen Wohngebiet Kreuz und dem Klimaradl noch mehr Ideen gibt, die man umsetzen könne. Veränderungen müssen von unten kommen, im Stil einer Graswurzelentwicklung, sind die Forum-1.5-Mitarbeiter überzeugt. Das sechsköpfige Team, dem unter anderen auch die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen Julia Marx und Elena Michel angehören, will mit dem dreijährigen Forschungsprojekt Forum 1.5 seinen wissenschaftlichen Beitrag für eine zukunftsfähige Umgestaltung der Gesellschaft leisten. Und damit erreichen, dass in Stadt und Region Bayreuth das Klimaziel von 1,5 Grad erreicht wird.

Info: Die Wandelwoche wird vom 7. bis 12. Oktober stattfinden. Die Veranstaltungsorte stehen noch nicht fest. Bereits am Dienstag, 30. Juli, findet um 17 Uhr ein erstes Treffen von Interessenten statt. Wer an der Wandelwoche teilnehmen will, muss bis Sonntag, 28. Juli, ein Formular auf der Seite www. forum1punkt5 ausfüllen.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading