FUßBALL. Befände man sich gerade in normalen Fußball-Zeiten, also unmittelbar vor dem Beginn einer neuen Saison, man müsste sich durchaus etwas Sorgen machen um den TSV Neudrossenfeld. Der wird personell nämlich gerade richtig zur Ader gelassen. Zehn Spieler weniger als vor Jahresfrist haben die Verantwortlichen des TSV gezählt. Weil aber die Zeiten gerade so ganz anders sind als sonst Ende Juli, kann man die Herztropfen als glühender Anhänger der Grün-Weißen wieder wegstellen. Aufstiegsfantasien sollte man sich als TSV-Fan aber ebenso wenig hingeben.