Von Doll bis Holzner Legenden-Treffen beim EHC-Fest

Eine Bayreuther Eishockey-Legende sitzt im Legenden-Team auf der Trainerbank: Anton Doll. Foto: Rudi Ziegler

Über das ganze Wochenende feiert der EHC Bayreuth die Eröffnung der Eishockey-Saison im Kunsteisstadion. Höhepunkt ist am Samstagabend ein Spiel mit Legenden der Bayreuther Eishockey-Geschichte.

Ein Treffen dreier Generationen von ehemaligen, aktuellen und vielleicht auch künftigen Größen des Bayreuther Eishockeys verspricht das Stadionfest des EHC Bayreuth, das am Samstag und Sonntag über die Bühne gehen wird. „Das absolute Highlight“ der Veranstaltung ist laut EHC-Vorsitzendem Michael Schwellengerber das Spiel zwischen Bayreuther Legenden und der aktuellen Landesliga-Mannschaft des EHC am Samstag um 17.30 Uhr.

Das Legenden-Spiel: „Publikumslieblinge, aber auch Spieler der ersten Stunde im Bayreuther Eishockey“ haben zugesagt. Besonders stolz ist der EHC-Vorsitzende darauf, dass mit Fritz Holzner und Knut Pleger zwei der ganz alten Recken mit aufs Eis gehen werden. Der heute 61 Jahre alte Pleger, ehemals vom Augsburger EV gekommen, spielte zwischen 1981 und 1984 für Bayreuth, wurde hier sesshaft und trainierte nach Ende seiner Laufbahn diverse Nachwuchsmannschaften. Fritz Holzner (66) spielte von 1981 bis 1987 in Bayreuth und blieb ebenfalls in der Region. Aber auch die Zusagen der Publikumslieblinge Daniel Jun (44 Jahre, 1999 bis 2000 und 2001 bis 2004) und Dave Stevens (52 Jahre, 1997 bis 1998 und 2000 bis 2003) seien alles andere als selbstverständlich gewesen, sagt Schwellengreber. Schließlich steckt Jun als Co-Trainer des Zweitligisten ESV Kaufbeuren mitten in der Vorbereitung auf die neue Saison, während Stevens in Kanada lebt, seinen ohnehin geplanten Deutschland-Besuch in diesem Jahr aber auf das Stadionfest-Wochenende vorverlegte. Trainiert werden die Legenden übrigens vom 59-jährigen Anton Doll, der in den 90er Jahren prägendes Element der Bayreuther Eishockey-Mannschaften war, unter anderem als Kapitän. Ihm zu Seite steht mit Holger Zimmermann ein verdienter Nachwuchstrainer. Zugesagt haben ferner: Nico Sievers, Julian Bädermann, Stefan Ponitz, Peter Asanger, Marco Zimmermann, Markus Schütz, Horst Bärnreuther, Manuel Bayer, Thomas Brandstädter, Marcel Juhasz, Christoph Splitter, Markus Schwindl, Dan Heilmann, Vaclav Drobny, Florian Müller, Alexander Herbst und Sebastian Mayer. Der Eintritt für Erwachsene zu diesem Spiel beträgt zehn Euro (ermäßigt fünf Euro).

Was sonst noch geboten ist: Eröffnet wird das Stadionfest am Samstag um 9 Uhr mit einem Spiel der U 13 des EHC gegen die Chemnitz Crashers. Danach übernehmen die Bayreuth Tigers die Eisfläche für eine Trainingseinheit, ehe das Legenden-Team zu einer Autogrammstunde lädt (ab 13.15 Uhr). Am Sonntag beginnt das Stadionfest parallel zu einem Training der Tigers (ab 9.30 Uhr) mit einem Weißwurst-Frühschoppen um 10 Uhr, ehe die U 15 (11.30 Uhr Spiel gegen den EHC 80 Nürnberg), die Laufschule (ab 13.45 Uhr) und die U 20 (15.30 Uhr gegen den EC Bad Neuheim) aufs Eis gehen.

Das Catering: Klar geregelt sind die Zuständigkeiten für die Verpflegung. Im Stadion ist die GmbH für das Catering verantwortlich. Der eigentliche Festbetrieb findet aber außerhalb des Stadions vor dem Eingang des SVB-Hallenbades statt. Tigers-Geschäftsführer Matthias Wendel hatte sich in einem Interview mit unserer Zeitung gegen Verpflegungsstände während des Festes außerhalb des Stadions ausgesprochen. Eine Nachfrage im Sportamt ergab: Die Tigers haben die Hoheit im Stadion und auch direkt vor den Eingängen, der EHC aber kann in Absprache mit dem Schwimmverein Flächen im Hallenbad oder direkt am Hallenbad nutzen.

Autor

 

Bilder