Von der Queen über Diana bis Kate Royale Kleider, die unvergessen sind

Theresa Schäfer

An viele Kleider von Prinzessin Diana erinnert man sich heute noch. Roben, die die Queen trug, werden heute in Museen ausgestellt. Und heute prägt Herzogin Kate einen ganz neuen royalen Stil. Kleider, die eine royale Hauptrolle spielten, sehen Sie in unserer Galerie.

Was wäre die britische Monarchie ohne „Pomp and Circumstance“? Dass die Briten den ganz großen Auftritt beherrschen, bewiesen sie einmal mehr am „Platinum Jubilee“, den Feierlichkeiten zum 70. Thronjubiläum von Queen Elizabeth II. Und auch wenn es mancher oberflächlich findet – was die Monarchin, was Herzogin Kate oder Prinzessin Eugenie zu solchen Anlässen tragen, spielt eine entscheidende Rolle.

An manche Kleider von Prinzessin Diana erinnert man sich heute noch, sie haben ihre eigenen Namen (das berühmte „Revenge Dress“ zum Beispiel oder das „Travolta-Kleid“) und Jahre später werden sie für viel, viel Geld versteigert. Entwürfe von Norman Hartnell, dem Designer, dem die Windsor-Frauen in den 40er und 50er Jahren vertrauten, werden heute in Museen ausgestellt – als die prachtvollen Kunstwerke, die sie sind. An viele knüpfen sich spannende Geschichten.

In unserer Bildergalerie zeigen wir Kleider der Windsor-Damen, die unvergessen sind.

 

Bilder