Larry Suarez ist aktuell gut gelaunt – extrem sogar. Was freilich vor allem seinem überaus positiven Naturell geschuldet ist. Allerdings wirken auch die Eindrücke von seinem Erstaufschlag in Bayreuth nach. Am Dienstagnachmittag hatte sich der neue Coach der Tigers den Bayreuther Eishockey-Fans vorgestellt und dabei auch seine künftige Wahlheimat etwas genauer in Augenschein genommen. „Wir sind vom Hotel durch die Stadt gelaufen – extrem schön. Ich dachte immer, Bayreuth ist ein etwas größeres Dorf, aber es ist ja eine richtig tolle Stadt“, sagt der 60-Jährige und versichert, auch den Erstkontakt mit der Anhängerschaft in vollen Zügen genossen zu haben. „War wirklich super, man merkt diese Liebe zum Sport, wie die Leute für Eishockey brennen, wie positiv und begeistert sie sind. Das ist keine Selbstverständlichkeit vor dem Hintergrund, was hier passiert ist.“