Vollsperrung Fahrbahnerneuerung in der Ortsdurchfahrt Allersdorf

Symbolbild. Foto: dpa

Ab Dienstagmorgen, 25. Mai, beginnen die Bauarbeiten für die Erneuerung der Fahrbahndecke der Staatsstraße 2163 Bayreuth-Goldkronach. Die Staatsstraße erhält ab dem Kreisverkehr bei Allersdorf bis zur Einmündung des Flugplatzes Bindlach auf einer Länge von rund 2,6 Kilometer unter Vollsperrung eine neue Fahrbahndecke.

Wie das Staatliche Bauamt Bayreuth am Mittwoch mitteilte, beginnt die Baumaßnahme am Dienstag, 25. Mai, mit den Kanal- und Wasserleitungsarbeiten in der Ortsdurchfahrt Allersdorf.

Hier ist im Bereich der Einmündung “Lehengraben“ eine Querung der Staatsstraße 2163 mit Kanal- und Wasserleitung notwendig.  Im weiteren Verlauf der Ortsdurchfahrt Allersdorf sind zwei zusätzliche Querungen der Staatsstraße für die Wasserleitung nötig.

Während der gesamten Bauzeit ist keine Durchfahrtsmöglichkeit zwischen Bindlach und Allersdorf über den Lehengraben möglich. Zudem ist hier auch die Durchfahrt/Querung der St 2163 während der Kanalbauarbeiten nicht möglich.

Zeitgleich zu den Arbeiten für Kanal- und Wasserleitungsbau finden bereits die Vorarbeiten für die Sanierung der Staatsstraße im gesamten Streckenabschnitt vom Kreisverkehr Allersdorf durch die Ortsdurchfahrt bis zur Einmündung am Flugplatz Bindlach statt.

Hier sind umfangreiche Arbeiten an den Entwässerungseinrichtungen zu verrichten. Die eigentlichen Asphaltierungsarbeiten finden erst nach Fertigstellung der Kanal-, Wasserleitungs- und Vorarbeiten der Straßensanierung statt. Die Asphaltierungsarbeiten werden aufgrund der Anlieger und des Gewerbegebietes in drei Bauabschnitte aufgeteilt.

Für die Baumaßnahme ist es notwendig die Staatsstraße 2163 für den Durchgangsverkehr zu sperren. Der Anliegerverkehr wird sichergestellt und entsprechend der Bauphasen angepasst. Während der Asphaltierungsarbeiten ist in den einzelnen Abschnitten kein Anliegerverkehr möglich.

Es wir für die Bauzeit eine Umleitung über die St 2460 – Bindlach – Bindlacher Berg nach Dressendorf eingerichtet. Der Verkehr aus der Gegenrichtung wird entsprechend entgegengesetzt umgeleitet.
Die Baumaßnahme ist eine Gemeinschaftsmaßnahme zwischen der Gemeinde Bindlach und dem Staatlichen Bauamt Bayreuth. Die Bauausführung erfolgt durch die Firma Strabag aus Neudrossenfeld. Der Gesamtkosten der Baumaßnahme betragen rund 800.000 Euro.

Die Fertigstellung der Gesamtmaßnahme ist für den 9. Juli geplant. Witterungsbedingt können sich zeitliche Verschiebungen ergeben.

 

Bilder