Virtuelle Diskussion Oberfrankens Wirtschaft im Blickpunkt

red
Professor Wolfgang Merkel spricht bei der gemeinsamen Veranstaltung von VBW und Frankenpost/Neue Presse über Herausforderungen für Politik und Wirtschaft. Foto: DAVID AUSSERHOFER

Die Herausforderungen und Chancen für hiesige Unternehmen in stürmischen politischen Zeiten beleuchten Experten am 25. November in Selb. Es ist die achte Kooperationsveranstaltung unserer Zeitung mit der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft. Interessierte können nach Anmeldung online mitdiskutieren.

Hof/Coburg – Die oberfränkische Wirtschaft steht im Fokus der achten Kooperationsveranstaltung von Frankenpost/Neue Presse und der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (VBW). Die Veranstaltung, die am 25. November um 17.30 Uhr beginnt, findet aus Gründen des Pandemieschutzes online statt. Neben einer Diskussion über Probleme, Herausforderungen und Chancen von Unternehmen in Zeiten der digitalen und ökologischen Transformation steht auch eine Analyse der Ergebnisse der vergangenen Bundestagswahl auf dem Programm. Referent Professor Wolfgang Merkel wird ebenfalls auf die sich daraus ergebenden Folgen für Wirtschaft, Parteien und Gesellschaft eingehen. Merkel lehrte und forschte an den Universitäten in Bielefeld, Mainz, Heidelberg, Berlin (HU), Harvard, Madrid und Sydney. Von 2004-2020 war er Direktor der Abteilung „Demokratie und Demokratisierung“ am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB). Merkel war bis 2020 auch Professor für Politische Wissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin.

An einer Podiumsdiskussion nehmen neben Merkel die Grünen-Bundestagsabgeordnete Lisa Badum, Clemens Dereschkewitz, Geschäftsführer des Kulmbacher Unternehmens Glen Dimplex und der Bayreuther Wirtschaftsprofessor Hartmut Egger teil. Egger, der mehrere Auszeichnungen erhalten hat, ist Spezialist für Handelsfragen. Moderatoren sind Marcel Auermann, Gesamtchefredakteur der Zeitungsgruppe Hof-Coburg-Suhl-Bayreuth, und Matthias Will, Wirtschaftsressortleiter von Frankenpost und Neue Presse.

Anmeldung per Mail an: oberfranken@vbw-bayern.de. Der Link wird dann zugesendet. red

 

Bilder