Vier Unfälle bei Schnee auf A 93 Porsche mit Sommerreifen schlittert von Autobahn

Im Winter sollten Autofahrer stets Winterreifen aufgezogen haben. Foto: David Ebener/dpa

Gleich viermal gekracht hat es am Montagnachmittag auf der A 93 in Hochfranken. Die Verkehrsteilnehmer waren auf den schneeglatten Straßen zu schnell gefahren.

A 93 - Zunächst war gegen 16.45 Uhr ein 33-jähriger Autofahrer aus Thüringen bei Schönwald mit seinem Mercedes in Richtung Norden unterwegs. Zur selben Zeit fuhr ein 46-jähriger Mann aus Polen mit seinem Skoda bei Gattendorf in die Gegenrichtung.

Die beiden Männer verloren jeweils auf der glatten Fahrbahn die Kontrolle über ihre Autos und schleuderten gegen die Leitplanke, wie die Hofer Verkehrspolizei am Dienstag berichtet.

Bei dem Mercedes beziffern die Beamten den Schaden mit 3000 Euro. Am Skoda beträgt der Schaden 8000 Euro.

Um 17.34 Uhr dann ging es einem 49-jährigen Slowenen ähnlich. Er war im Gemeindebereich von Thierstein in Richtung Norden unterwegs gewesen, als auch sein Audi bei starkem Schneefall ins Schleudern geriet und die Böschung hochfuhr.

Dabei wurde der Wagen im Bereich der Front stark beschädigt und musste abgeschleppt werden. Die Beamten schätzen den Gesamtschaden auf 3500 Euro. Der Unfallfahrer hinterlegte eine Sicherheitsleistung wegen einer Ordnungswidrigkeit im Straßenverkehr.

Um 18.03 Uhr schließlich rückten die Beamten noch einmal aus. Bei Selb war ein 46-jähriger Porschefahrer aus Polen nach rechts in den Grünstreifen geschlittert. Er hatte ein Verkehrszeichen umgefahren. Der Schaden am Auto beträgt 15.000 Euro.

Am Wagen des Mannes waren Sommerreifen montiert. Auch der 46-Jährige hinterlegte bei den Beamten eine Sicherheitsleistung wegen der Ordnungswidrigkeit. Sein Porsche war ein Fall für den Abschleppwagen.

Verletzt wurde bei den vier Verkehrsunfällen niemand.

 

Bilder