Sämtliche Feuerwehren im Umkreis von Kronach waren Montagabend zur Bekämpfung des Feuers nach Höfles geeilt. Bei deren Eintreffen stand die Werkshalle des Sägebetriebs bereits in Vollbrand. Durch den professionellen Löscheinsatz brachten die Kameraden den Brand dennoch schnell unter Kontrolle. Beim Anblick des Schadensausmaßes wird deutlich, welch großartige Leistung die Feuerwehrleute vollbrachten, um ein Übergreifen des Brandes auf die dicht bebauten Nachbarhäuser zu verhindern. Dennoch entstand durch die Zerstörung der Halle und den dort untergebrachten Maschinen ein Schaden in Höhe von etwa vier Millionen Euro.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen dürfte der Brand aufgrund eines technischen Defektes an einer Säge ausgebrochen sein. Es liegen nach Auskunft der Brandermittler keine Hinweise auf vorsätzliches oder fahrlässiges Handeln vor.