Vier Medaillen bei Süddeutscher SVB-Kanuten in Fürth reich dekoriert

Das Duo Reiner Fichtner und Andreas Strehlein vom SV Bayreuth durfte sich im Zweiercanadier über den süddeutschen Vizetitel freuen. Foto: privat

KANUSLALOM. Mit zwei Silber- und zwei Bronzemedaillen sind die Kanuten des SV Bayreuth von den süddeutschen Meisterschaften aus Fürth zurückgekehrt. Elke Pargent durfte sich bei den Seniorinnen C über den Vizetitel freuen, im Zweiercanadier erreichten Andreas Strehlein und Reiner Fichtner das gleiche Ergebnis.

Fichtner kam zudem mit der Augsburgerin Janet Steinbrenner im Zweiercanadier Mixed auf Platz drei ins Ziel. Bronze gab es auch Gunter Fichtner bei den Senioren B.

Auf der Rednitz bei Fürth waren Kanuten aus Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland am Start. Bei diesen süddeutschen Meisterschaften ging es für viele Starter noch um die Qualifikation zur deutschen Meisterschaft. Der 23 Tore umfassende Kurs war zwar nicht allzu anspruchsvoll gesteckt, dafür hatten die Starter mit den unterschiedlichen Strömungsverhältnissen zu kämpfen.

Dass Elke Pargent noch zum Vizetitel kam, lag an ihrem guten zweiten Lauf, in dem sie sich deutlich verbesserte. Gegen die klar überlegene Janet Steinbrenner (AKV Augsburg) aber war sie chancenlos. Pargents Teamkollegin Susanne Pleyer hatte mit wechselnden Strömungen zu kämpfen, sie kam auf den undankbaren vierten Platz.

Auch Reiner Fichtner und Andreas Strehlein mussten in ihrem Zweiercanadier-Rennen einem Duo den Vortritt lassen, und zwar den deutlich jüngeren Fahrern aus der Renngemeinschaft Rheinland-Pfalz. Reiner Fichtner gelang im Canadier Mixed zusammen mit Janet Steinbrenner im zweiten Durchgang ein Nullfehlerlauf. Die beiden kamen dadurch noch auf Rang drei, während Elke Pargent und Andreas Strehlein Fünfte wurden.

Röber gesundheitlich leicht angeschlagen

In der Jugendklasse meisterte die gesundheitlich leicht angeschlagene Elena Röber die Herausforderung recht erfolgreich. Im Einercanadier erreichte sie dank einer flüssigen Fahrt Rang sieben, im Einerkajak kam sie als Achte ins Ziel. Hier qualifizierte sie sich für die deutsche Jugendmeisterschaft, für deren Teilnahme sie als Finalteilnehmerin der Schülermeisterschaft im Jahr 2018 aber ohnehin qualifiziert war. Svea Schmidt, die bei den Juniorinnen an den Start ging, erreichte den 13. Platz.

Stark vertreten waren wiederum die Senioren des SVB: Gunter Fichtner (Senioren B), der nach dem ersten Lauf noch an vierter Position gelegen hatte, konnte sich deutlich steigern und erkämpfte sich noch Platz drei – mit seiner Zeit von 102,98 Sekunden und null Fehlern war er auch der Beste im Team des SVB.

Ganz knapp ging es bei den C-Senioren zu: Hier sicherten sich Reiner Fichtner und Andreas Strehlein die Plätze fünf und sechs. Das Herrenteam in der Besetzung Gunter und Reiner Fichtner sowie Andreas Strehlein kam im Mannschaftswettbewerb unter 14 gestarteten Teams, von denen die meisten deutlich jünger als die SVB-Herren waren, auf Rang acht. Bei den Senioren D ging es auch wieder sehr knapp zu: Peter Berneth belegte in diesem Rennen Platz vier.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading