Zwei Mal verschob das Landgericht ihre Vernehmung. Nina U., das mutmaßliche Opfer eines als Vergewaltigung angeklagten Vorfall in einer Shisha-Bar im Kreuz vor gut einem Jahr, saß entweder in ihre Heimat in Quarantäne. Nun sagt sie seit Mittwoch um 10.45 Uhr persönlich aus, aber hinter verschlossenen Türen.