Veranstaltungsvorschau Corona-Frust weicht Feierlaune

Die Bierwoche ist zweifelsohne das Veranstaltungshighlight in Kulmbach dieses Jahr. Foto: Archiv

Nach dem Altstadtfest ist vor der Bierwoche. Bereits das vergangene Wochenende hat gezeigt: Die Kulmbacher haben wieder richtig Lust zu feiern. Die richtigen Highlights kommen allerdings noch. Ein Überblick, worauf man sich in den kommenden Wochen freuen darf.

Während in den vergangenen zwei Jahren keine Konzerte, Veranstaltungen oder Auftritte möglich waren, sah es 2022 besser aus. Diese Gelegenheit nutzten auch Veranstalter im Landkreis, sie boten in den zurückliegenden Monaten bereits einiges. Das zweite Halbjahr ist ebenfalls vollgepackt mit Veranstaltungen, die sich für viele Besucher lohnen werden. Wir haben die Highlights zusammengefasst.

Worauf man sich freuen darf

Der Eventkalender des zweiten Halbjahres begann bereits mit einem Kracher, dem Kulmbacher Altstadtfest. Am 1. Juli startete es zum 41. Mal und verwandelte die Innenstadt für drei Tage und Nächte in eine große Party-Zone. Das Plassenburg Open Air folgt am 12. Juli. Eine Woche lang gibt es jeden Abend einen anderen musikalischen Act. Die Hip-Hop-Show von dicht & ergreifend macht den Auftakt. Am 13 Juli kommt die Spider Murphy Gang nach fünfjähriger Pause wieder zu Besuch in den Hof der Plassenburg. Am Tag darauf folgt Angelo Kelly & Family. Der jüngste der Kelly Family ist mittlerweile selbst mit seiner Family auf Tour, und das auch noch sehr erfolgreich. Die Altneihauser Feierwehrkapell’n unterhält die Gäste des Open Air am Freitag, 15. Juli. Den Abschluss der Woche machen Barclay James Harvest unterstützt von Les Holroyd am Samstag und das Nürnberger Symphonikern am Sonntag.

Eine Woche später tritt die Band Huebnotix mit ihrer Show Home Sweet Home in Thurnau auf – am 22. Juli in der Location Kultur am Putzenstein. Wieder eine Woche später und wieder in Thurnau findet das allalljährliche Schlosskonzert statt. Ende Juli folgt dann das nächste Kracher.

„Ein wahres Highlight im Veranstaltungskalender der Stadt ist natürlich die Kulmbacher Bierwoche, die heuer nach zwei Jahren Pause heiß ersehnt wird,“ teilt Jonas Gleich, Pressesprecher der Stadt Kulmbach mit. Vom 30. Juli bis zum 7. August findet das Veranstaltungshighlight statt. Neun Tage lang darf dann wieder getanzt, gegessen und getrunken werden.

Am 13. August heißt es dann wieder, Italienisches Lebensgefühl mitten in Kulmbach. Zum 9. Mal weht dann ein Hauch von Bella Italia bei der italienischen Nacht durch die Innenstadt. Das Motto: „Pizza, Wein und La dolce Vita,“ so Gleich. Anfang September kommen Klassik-Freunde voll auf ihre kosten. Am 4. September gibt es mit Nabucco eine prachtvolle Oper in Kulmbach zu bestaunen. Diese findet dann sogar unter freiem Himmel auf dem EKU-Platz statt. Am 25. September kommen Bayern drei Moderatorin Jaqueline Belle und Strafverteidiger Alexander Stevens mit ihrem True Crime Podcast-Format nach Kulmbach in die Stadthalle. An dem Abend gehen sie der Frage nach, ob es den perfekten Mord gibt.

Der Schlager hält hingegen am 22. Oktober Einzug in Kulmbach. Dann darf mit Stefan Mross in der Stadthalle kräftig geschunkelt werden. Den 29. Oktober sollten Musikfreunde im Kalender markieren und einen Blick in Richtung Thurnau werfen. Hier findet das Abba Diner statt. In der Tribute Show können die Gäste eine der erfolgreichsten Bands der Musikgeschichte feiern. Der Humor darf im zweiten Halbjahr auch nicht zu kurz kommen. Dafür sorgt am 9. November Harry G. Der bayerische Komiker ist dann mit seinem neuem Programm „Hoamboy“ in der Stadthalle zu gast.

Am 29. November findet in diesem Jahr auch wieder der Kulmbacher Adventsmarkt statt. „Soweit sich die pandemische Situation nicht anspannt,“ wie Pressesprecher Jonas Gleich ergänzt. Am 1. Adventswochenende weht wieder der Duft von Glühwein und Weihnachtsgebäck über den Kulmbacher Marktplatz. Im Dezember darf auch in die arabische Welt eingetaucht werden. Einen Abend lang möchte das Musical Aladin die Gäste der Stadthalle verzaubern. Wer darauf Lust hat, soll sich den 10. Dezember freihalten.

Den Jahresausklang macht das internationale Festival Ballett Schwanensee. Termin ist der 29. Dezember, ebenfalls in der Stadthalle.

Das war bereits geboten

Die Stadt Kulmbach zeigt sich mit dem bisherigen Verlauf des Veranstaltungsjahres zufrieden. Vor allem mit Blick auf die vergangenen zwei Jahren, wo überhaupt keine Feste oder Kultur geboten werden konnte. „Sowohl Frühjahrs- als auch Sommerjahrmarkt am EKU-Platz waren sehr gut besucht. Das Kulmbacher Volksfest hatte heuer vermutlich einen neuen Besucherrekord – seit Jahren hatten wir nicht mehr so viele Gäste,“ freut sich Gleich.

Das Streetfoodfestival lockte ebenfalls viele Kulmbacher in die Innenstadt. „Man merkt einfach, dass sich die Menschen nach Veranstaltungen, nach gesellschaftlichen Events und nach Freizeitmöglichkeiten sehnen.“ Umso größer sei die Freude, dass die Bürger die Veranstaltungen wieder derart gut annehmen.

Gleich betont aber auch, dass die Pandemie noch nicht vorbei sei. „Bei den Planungen der Veranstaltungen spielte und spielt das Virus weiterhin eine große Rolle. Wer etwas organisiert, muss immer in die Zukunft blicken und damit rechnen, dass sich die pandemische Lage wieder verschärft.“

Daher müsse man als Veranstalter immer darauf gefasst sein, Einschränkungen und Schutzmaßnahmen wieder umsetzten zu müssen.

Autor

 

Bilder