PEGNITZ/POTTENSTEIN. „Die ganze Veranstaltungsbranche ist stillgelegt. Es ist total Scheiße, wie es läuft“, sagt der Intendant der Faust-Festspiele, Daniel Leistner. Damit meint er die Situation für die Veranstaltungsbranche, die seit März quasi stagniert. Verschiedene Bündnisse und Aktionen wollen darauf aufmerksam machen, „aber man kann nichts tun, das Virus ist da“, so Leistner. Allerdings kritisiert er das Vorgehen für die Auszahlung von Leistungen für Kunstschaffende. „Tausend Euro reichen nicht, wenn jemand 20.000 Euro bräuchte.“