PEGNITZ. Einmal im Jahr führt jeder Supermarkt eine Inventur durch und zählt die Waren im Regal. Aber auch in einem Wald muss das praktiziert werden. So macht der Forstbetrieb Pegnitz heuer Inventur, erfasst den Baumbestand, um für die nächsten Jahre zu ermitteln, wie viel Holz nachhaltig genutzt werden kann. Diese Inventur findet aber in einem größeren Zeitrahmen statt, nämlich alle zehn Jahre. „Über diesen Zeitraum können wir besser Veränderungen im Bestand und am Zustand der Bäume feststellen“, erklärt Frank Pirner, Leiter des Pegnitzer Forstbetriebes.