Uni-Weihnachtsvorlesung Martin Schulz: Was ist uns der Frieden wert?

Martin Schulz spricht an der Uni über Europa und die historische Verantwortung der Bundesrepublik. Foto: red

BAYREUTH. Alle Jahre wieder… laden die Universität Bayreuth und der Universitätsverein Bayreuth zur traditionellen Weihnachtsvorlesung ein. Organisiert und gestaltet wird sie vom Institut für Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften. Als Festredner kommt in diesem Jahr Martin Schulz, Mitglied des Deutschen Bundestages und ehemaliger Präsident des Europäischen Parlamentes.

Schulz spricht zum Thema: "Was ist uns der Frieden wert? Deutschland und Europa in einer schwierigen Zeit".

Ruhe, Besinnlichkeit und das Zusammenkommen mit den Menschen, die einem nahe sind. Dafür steht die Weihnachtszeit. Der Blick auf die weltpolitische Lage lässt uns jedoch zum Ende dieses Jahres angesichts der großen Spannungen nicht an Besinnlichkeit denken, heißt es in der Pressemitteilung der Uni Bayreuth.

In dieser Zeit werde ein starkes und geeintes Europa mehr denn je gebraucht. Die Europäische Union stehe für die Abkehr von Krieg und für die friedliche Zusammenarbeit von ehemals verfeindeten Nationen. Über diese historische Verantwortung der Bundesrepublik und Europas auf der Welt spricht der Bundestagsabgeordnete und ehemalige Präsident des Europäischen Parlaments, Martin Schulz, am Montag, 16. Dezember, um 19 Uhr (Einlass: 18.15 Uhr).

Referent Martin Schulz ist Abgeordneter im 19. Deutschen Bundestag. Er war Bundesvorsitzender der SPD, Kanzlerkandidat und langjähriges Mitglied im Europäischen Parlament, dem er als Präsident in zwei Amtszeiten von 2012 bis 2017 vorstand. Schulz ist Träger des Karlspreises für seine bedeutenden Verdienste um die Stärkung des Parlaments und der demokratischen Legitimation in der EU.

Die alljährlichen Weihnachtsvorlesungen vom Institut für Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften, der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät und dem Universitätsverein Bayreuth sind ein fester Bestandteil des vorweihnachtlichen Universitätsgeschehens in Bayreuth. Sie sollen Gelegenheit zur Rückbesinnung bieten und zur Diskussion relevanter gesellschaftspolitischer einladen.

In den Vorjahren haben folgende Persönlichkeiten den Weg auf den Bayreuther Campus gefunden: Katrin Göring-Eckardt (2018), Sigmar Gabriel (2017), Christian Wulff (2016), Bert Rürup (2015), Wolfgang Thierse (2014), Christine Bergmann (2013), Norbert Lammert (2012), Jean Asselborn (2011), Joachim Gauck (2010), Gerhard Schröder (2009), Wolfgang Huber (2008), Thomas de Maiziére (2007), Stefan Krieger (2006), Jürgen Fliege (2005), Brigitte Zypries (2004), Wolfgang Schäuble (2003), Lothar Späth (2002) und Joachim Gauck (2001).

 

0 Kommentare

Kommentieren

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading