Uni Bayreuth Neue Bachelor- und Masterprogramme

Foto: Nicolas Armer/dpa

BAYREUTH. Das Abi in der Tasche und jetzt - eine Ausbildung oder doch studieren? Und mit einem Bachelorabschluss – gleich in den Beruf einsteigen oder doch noch einen Master dranhängen? Hier gibt die Universität Bayreuth mit ihren  Studienprogrammen mögliche Antworten. Das Spektrum von aktuell 154 Studienprogrammen wird 2019 um sieben Studiengänge erweitert: zwei Bachelor- und vier Masterstudiengänge sowie einen weiterbildenden Masterstudiengang. Dies teilte die Universität in einer Pressemitteilung mit.

Die neuen Studienmöglichkeiten zum Wintersemester 2019/20 im Überblick


Zwei neue Bachelorstudiengänge

Deutsch-französischer Bachelor of Laws – Economics and Institutions LL.B.*
Elektrotechnik und Informationssystemtechnik (B.Sc.) *

Vier neue Masterstudiengänge

Global History (M.A.)
Geschichte in Wissenschaft und Praxis (M.A.)
Scientific Computing (M.Sc.)
Oper und Performance (M.A.) *

Ein neuer weiterbildender bzw. berufsbegleitender Masterstudiengang

Verantwortung, Führung und Kommunikation (MBA)

* vorbehaltlich der Zustimmung des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst

Für alle Studiengänge gilt: Anmeldung bzw. Bewerbung bis zum 15. Juli 2019.

Kurzdarstellung der neuen Bachelorstudiengänge

Deutsch-Französischer Bachelorstudiengang Rechtwissenschaften Economics and Institutions, Bachelor of Laws (LL.B.) und Licence Mention Droit *

Studierende erwerben nach sechs Semestern einen Doppelabschluss, der in Deutschland und Frankreich anerkannt ist: einen ‚Bachelor of Laws‘ (LL.B.) der Universität Bayreuth und eine ‚Licence Mention Droit‘ der Universität Bordeaux Montaigne. Das Studium umfasst deutsches und französisches Recht sowie wirtschaftswissenschaftliche Grundlagen. Mit dem von der Deutsch-Französischen Hochschule geförderten Studiengang eröffnen sich Absolventen hervorragende Berufsperspektiven in deutschen, französischen und internationalen Organisationen und Unternehmen.

Vorlesungssprachen Deutsch, Französisch, Englisch; Auswahlverfahren.

Studiengangsmoderation: Prof. Dr. Kay Windthorst, Telefon: 0921 / 55-6020, E-Mail: kay.windthorst@uni-bayreuth.de


Elektrotechnik und Informationssystemtechnik (B.Sc.) *

Der Studiengang richtet sich an jene, die eine interdisziplinäre Ausbildung an der Schnittstelle von Hard- und Software anstreben. Absolventen werden über fundierte wissenschaftliche Grundlagen in Mathematik, Natur- und Ingenieurwissenschaften sowie Informatik verfügen und für berufliche Tätigkeiten im Wachstumsbereich der komplexen, vernetzten Systeme bzw. des Internets der Dinge qualifiziert sein (z.B. Elektronik- und Telekommunikation, Automobilindustrie, Energiedienstleister, Forschungsinstitute u.a.m.).

Vorlesungssprache Deutsch; keine Zulassungsbeschränkung.

Studiengangsmoderation: Prof. Dr.-Ing. Gerhard Fischerauer, Telefon: 0921 / 55-7230, E-Mail: gerhard.fischerauer@uni-bayreuth.de

Kurzdarstellung der neuen Masterstudiengänge

Global History (M.A.)

Der Studiengang vermittelt besonderes Fachwissen der Geschichte Afrikas, Europas oder Amerikas und der Atlantischen Welt. Absolventen werden in ihrem beruflichen bzw. wissenschaftlichen Umfeld komplexe globale Sachverhalte strukturiert und differenziert darstellen sowie interdisziplinär mit unterschiedlichen wissenschaftlichen Methoden an Sachfragen der Globalisierung arbeiten und durch ihre Expertise Leitungsaufgaben übernehmen können. Als Arbeitsplatz kommen bspw. international agierende Unternehmen, Verbände und Forschungsinstitute in Frage, aber auch der nationale Arbeitsmarkt, da der Studiengang mit Modulen aus dem ebenfalls neuen Studiengang ‚Geschichte in Wissenschaft und Praxis‘ (siehe unten) kombiniert wird.

Vorlesungssprache Englisch; keine Zulassungsbeschränkung.

Studiengangsmoderation: Prof. Dr. Joël Glasman und Prof. Dr. Kristin Skottki. Prof. Dr. Joël Glasman, Telefon: 0921 / 55-4640, E-Mail: joel.glasman@uni-bayreuth.de; Prof. Dr. Kristin Skottki, Telefon: 0921 / 55-4165, E-Mail: kristin.skottki@uni-bayreuth.de

Geschichte in Wissenschaft und Praxis (M.A.)

Der Studiengang bietet alternativ die Studienrichtung ‚Public History‘ oder die Wahl eines fachwissenschaftlichen Schwerpunktes an. Die Wahl zwischen dem praxisorientierten Abschluss in ‚Geschichte und Öffentlichkeit‘ und einer stärker fachwissenschaftlich orientierten Schwerpunktsetzung kann im Studienverlauf erfolgen. Der Studiengang nimmt Tätigkeitsbereiche in den Blick, die jetzt schon für Absolventen geschichtswissenschaftlicher Studiengänge zentral sind (Museen, Ausstellungswesen, Archive); zudem bereitet er auf Berufsfelder vor, die etwa im Tourismus oder im Bereich der digitalen Medien liegen.

Vorlesungssprachen Deutsch, Englisch; keine Zulassungsbeschränkung.

Studiengangsmoderation: Prof. Dr. Martin Ott, Telefon: 09228 / 99605-16, E-Mail: martin.ott@uni-bayreuth.de

Scientific Computing (M.Sc.)

Der Studiengang kombiniert die mathematische Modellierung mit der effizienten numerischen Lösung komplexer Probleme aus Naturwissenschaft, Technik und Wirtschaft. Die heutige Produktentwicklung und Forschung wäre ohne die numerische Simulation auf Computern undenkbar. Anwendungen reichen bspw. von Crashtests, elektromagnetischer Verträglichkeit, der Optimierung von Brennstoffzellen über die Berechnung der Preise von Finanzderivaten bis hin zur Simulation biologischer Prozesse. Mit dem neuen internationalen Mathematikstudiengang macht die Universität Bayreuth besonders leistungsfähige Studierende fit für die zukünftigen Herausforderungen im Bereich der numerischen Simulation.

Vorlesungssprachen Deutsch, Englisch; keine Zulassungsbeschränkung.

Studiengangsmoderation: Prof. Dr. Mario Bebendorf, Telefon: 0921 / 55-7150, E-Mail: mario.bebendorf@uni-bayreuth.de

Oper und Performance (M.A.) *

Der Studiengang konzentriert sich auf Oper als multimediales Gesamtkunstwerk und ist damit als wissenschaftlich orientierter Studiengang im deutschsprachigen Raum einmalig. Er schließt konsekutiv an die Bayreuther Bachelorstudiengänge ‚Musiktheaterwissenschaft‘ und ‚Theater und Medien‘ an, grenzt sich aber vom bestehenden Masterstudiengang ‚Musik und Performance‘ ab. ‚Oper und Performance‘ ist für Studierende, die in die Forschung streben oder sich auf wissenschaftlicher Grundlage für Aufgaben im anspruchsvollen Kulturmanagement qualifizieren möchten. Kooperationspartner sind Theater und Opernhäuser in Nürnberg, Coburg, Dresden, Dortmund und Halle sowie Universitäten mit Schwerpunkt in der Opernforschung in Wien, Bologna, Bern, Poznań und Southampton.

Vorlesungssprache Deutsch; keine Zulassungsbeschränkung.

Studiengangmoderatoration: Prof. Dr. Anno Mungen, Telefon: 09228 / 99605-10, E-Mail: anno.mungen@uni-bayreuth.de

Verantwortung, Führung und Kommunikation (MBA)

Der Studiengang stärkt nachhaltig Kompetenzen bei zukünftigen oder bereits in der Verantwortung stehenden Führungskräften aus den unterschiedlichsten Bereichen, wie etwa der Medizin, Politik oder freien Wirtschaft. Absolventen werden in der Lage sein, sowohl die Effizienzverantwortung im Kontext der Unternehmensführung als auch verstärkt die Humanverantwortung im Bereich der Mitarbeiterführung bei der Erreichung der Organisationsziele zu berücksichtigen. Studierende werden auf die vielfältigen Herausforderungen einer Führungskraft im Praxisalltag vorbereitet. Zu künftigen Arbeitgebern gehören nationale und internationale Wirtschaftsunternehmen sowie öffentliche Einrichtungen, wie bspw. Krankenhäuser.

Vorlesungssprache Deutsch, Englisch; keine Zulassungsbeschränkung; Teilzeitstudium ist möglich.

Studiengangsmoderation: Prof. Dr. mult. Eckhard Nagel, Telefon: 0921 / 55-4800, E-Mail: eckhard.nagel@uni-bayreuth.de

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading