Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von über zwei Promille. Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet sowie der Führerschein und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Ihr Smart wurde von den Polizeibeamten verkehrssicher geparkt.

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, die Gesamtschadenshöhe beläuft sich auf rund 2500 Euro, beide Fahrzeuge blieben fahrbereit. Gegen die Beschuldigte wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol ermittelt.

Als wäre das nicht genug, zeigte sich diese dermaßen uneinsichtig, dass sie im Laufe des Abends, offensichtlich mit einem Zweitschlüssel, ihr Fahrzeug nach Hause fuhr. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wird ein weiteres Ermittlungsverfahren wegen Fahren trotz Sicherstellung sowie Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Zudem wurde erneut eine Blutentnahme durchgeführt und auch  der Zweitschlüssel sichergestellt.