Umsonst nur noch für wenige Corona-Tests ab sofort kostenpflichtig

Coronatests müssen ab sofort selbst bezahlt werden. Foto: /Frankenberg/dpa

Das Testzentrum des Landkreises Kulmbach können nur noch bestimmte Personen nutzen. Auch das Zentrum für Schnelltests des BRK schließt. Wer einen Corona-Test braucht, muss den künftig bei einem privaten Anbieter machen und bezahlen.

Kulmbach - Von heute an die meisten Corona-Tests kostenpflichtig. Konnten sich die Menschen bisher im Rahmen der sogenannten „Jedermanns-Testung“ kostenlos auf das Corona-Virus testen lassen, so entfällt diese Möglichkeit künftig in den allermeisten Fällen. Dies regelt die neue Testverordnung des Bundes. Kostenlose Tests, sowohl PCR- als auch Schnelltests, sind jetzt nur noch für bestimmte Personen möglich, teilt das Landratsamt mit.

Zum anspruchsberechtigten Personenkreis für Antigen-Schnelltests gehören „vulnerable Personen“. Das sind Risikogruppen, für die eine Impfung nicht oder noch nicht möglich ist. Dazu zählen grundsätzlich Kinder unter zwölf Jahren, außerdem bis zum 30. November auch die Altersgruppe von 12 bis 18 Jahren. Ebenso begünstigt sind Personen, die an klinischen Corona-Studien teilnehmen und Personen, bei denen eine Impfung aus medizinischen Gründen nicht durchführbar ist.

Neben diesen Risikogruppen können auch Besucher und Beschäftigte in Pflegeeinrichtungen beziehungsweise Einrichtungen für Menschen mit Behinderung einen Antigen-Schnelltest gegen Vorlage einer entsprechenden Bestätigung der Einrichtung kostenfrei erhalten. Der Schutz der Einrichtungsbewohner steht dabei im Vordergrund.

PCR-Tests sind nur noch dann kostenlos, wenn sie epidemiologisch notwendig sind, um eine Infektion auszuschließen. Dies ist bei allen der Fall, die vom Gesundheitsamt als Kontaktpersonen identifiziert wurden. Gleiches gilt für angeordnete Umgebungsuntersuchungen im Falle eines Ausbruchsgeschehens. Auch der PCR-Bestätigungstest nach einem positiven Schnelltest oder nach Warnhinweisen durch die Corona-Warn-App bleibt kostenlos.

Die Kreisverwaltungsbehörden sind gehalten, ihr bisheriges Testkonzept an die neuen Vorgaben anzupassen. Für den Landkreis Kulmbach bedeutet dies, dass die Teststelle in der Flessastraße in Kulmbach künftig nur noch für diejenigen zur Verfügung steht, die Anspruch auf einen kostenlosen Test haben. Dort werden dann sowohl PCR-, als auch Schnelltests abgenommen. Die bisherige Schnellteststation beim BRK Kreisverband am Rot-Kreuz-Platz in Kulmbach schließt. Dafür unterstützt der BRK Kreisverband den Landkreis und stellt für den Betrieb in der Flessastraße Personal zur Verfügung.

Die Teststelle des Landkreises in der Flessastraße ist künftig von Montag bis Freitag von 9 Uhr bis 11 Uhr geöffnet. Zu diesen Zeiten werden sowohl PCR-, als auch Schnelltests abgenommen. Am Samstag und Sonntag ist zwar ebenfalls zwischen 9 Uhr und 11 Uhr geöffnet, dann können allerdings nur Schnelltests durchgeführt werden.

Kostenpflichtige Tests können in der Teststation des Landkreises nicht abgenommen werden. Wer einen solchen Test benötigt, etwa für eine Reise oder einen Veranstaltungsbesuch, wird gebeten, sich rechtzeitig anderweitig zu erkundigen, etwa beim Hausarzt, der Apotheke oder weiteren privaten Anbietern.

Ein PCR-Test symptomatischer Patienten (begründete Verdachtsfälle) kann ausschließlich durch niedergelassene Ärzte erbracht werden. Ein Verweis an die Teststrecke des Landkreises ist auch in diesen Fällen nicht möglich, heißt es in der Mitteilung des Landratsamts.

 

Bilder