Umfassende Sanierung Für Paulskirche 19,5 Millionen Euro vom Bund

Foto: Fabian Sommer/dpa

FRANKFURT. Der Bund unterstützt die Sanierung der Frankfurter Paulskirche in den kommenden Jahren mit 19,5 Millionen Euro.

Wie der Haushaltsausschuss des Bundestags am Donnerstag nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur in seiner finalen Sitzung zum Etat 2020 beschloss, sollen im kommenden Jahr 500.000 Euro fließen. Für die Folgejahre gibt es sogenannte Verpflichtungsermächtigungen von insgesamt 19 Millionen Euro.

In der Paulskirche tagte 1848/49 das erste deutsche Parlament. Nach der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg wurde die Kirche im schlichten Stil als Gedenkstätte wiederaufgebaut. Nun steht eine umfassende Sanierung an, als renovierungsbedürftig gilt vor allem der Dachstuhl des elliptischen Zentralbaus. Außerdem wird darüber debattiert, wie die Paulskirche als Wiege der deutschen Demokratie angemessener präsentiert werden kann.

 

0 Kommentare

Kommentieren

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading