Überall Pluszeichen KSB meldet Rekordzahlen

Foto: red

FRANKENTHAL/PEGNITZ. Der Pumpen- und Armaturenhersteller KSB, der auch ein großes Werk in Pegnitz betreibt, meldet für das erste Halbjahr sehr gute Zahlen – darunter den höchsten Auftragseingang sowie den höchsten Auftragsbestand in einem ersten Halbjahr in der fast 150-jährigen Unternehmensgeschichte. Die Jahresprognose wurde bestätigt.

Nach den Angaben stieg der Auftragseingang gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum um 9,4 Prozent auf 1,306 Millionen Euro. Der Auftragsbestand legte um 8,7 Prozent auf 1,536 Millionen Euro zu. Auch vor den übrigen Kennzahlen stehen Pluszeichen. Der Umsatz erhöhte sich um 8,3 Prozent auf 1,142 Millionen Euro. Der operative Gewinn vor Finanzergebnis und Ertragsteuern (Ebit) hat sich sogar mehr als verdoppelt, und zwar von 21,4 auf 45,2 Millionen Euro.

Alle Unternehmensbereiche und nahezu alle Regionen trugen zu den guten Zahlen bei. Im Segment Pumpen legte der Auftragseingang um 9,4 Prozent auf 867,1 Millionen Euro zu, sogar 13,8 Prozent Zuwachs auf 203,9 Millionen Euro waren es bei den Armaturen. 5,4 Prozent auf 235,5 Millionen Euro lautete der Zuwachs schließlich im Segment Service.

„Unsere im vergangenen Jahr eingeleiteten Maßnahmen tragen erste Früchte“, wird Stephan Jörg Timmermann, Sprecher der Geschäftsleitung, in der Mitteilung zitiert: „Aufgrund der guten Ergebnisse im ersten Halbjahr und trotz der sich abzeichnenden konjunkturellen Abkühlung aufgrund der zunehmenden Handelsstreitigkeiten sind wir zuversichtlich, die Auftragseingangs-, Umsatz- und Ergebnisziele für das laufende Geschäftsjahr 2019 zu erreichen."

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading